Hohenwaldeck Hausbräu

Imperial Pilsener 2013

 

biere_imperialpilsener13

Das Bier

Darf es etwas mehr sein? Ja bitte! Eine eigene Kreation, die den klassischen Biertyp des Pilsener neu interpretiert.

Anders als obergärig vergorenes IPA wurde das Imperial Pilsener klassisch untergärig mit dem Hefestamm „Wyeast 2007 Pilsener Lager“ fermentiert, um nicht durch fruchtige Ester vom Hopfenaroma abzulenken. Das Motto „wir sind keine Leichtbierbrauer“ trifft auch bei diesem Sud wieder zu.

Im Gegensatz zu einem normalen Pilsener wurde dieses Bier fast doppelt so stark als dem Typ entsprechend eingebraut. Aber nicht, um später nur ein möglichst starkes Bier zu genießen, vielmehr um eine Balance zwischen Hopfen und Malzkörper zu finden, die eine Harmonie der beiden herstellt. Die erhöhte Schüttung sorgt für ausreichend Kraft, dem ausgeprägten Hopfenaroma und der für den gemeinen Pilsgenießer starken Bittere standzuhalten und diese einzubetten. Ein moderater Endvergärungsgrad läßt das Bier nicht zu alkoholisch im Trunk wirken und grenzt sich hier von einem hellen Bock ab.

Nach der Verwendung der Hopfensorten Saazer, Magnum, Amarillo während der Würzebereitung, wurde der Sud in vier Fraktionen aufgeteilt, welche bis auf ein nativ belassenes Fass mit den Sorten Cascade, Motueka und Amarillo mit jeweils 2,5 ml Öl/hl durch Hopfenstopfen veredelt wurden. Dadurch erhielt jedes Fass eine ganz eigene Note und die züchtungsspezifische Aromatik jeder Hopfensorte verleitet dazu, nicht auf einen gemeinsamen Grundsud zu schließen. Um bei solch ausgeprägten Bittere eine Kratzigkeit zu vermeiden – die mit dem stark kalkhaltigen Münchner Wasser unvermeidlich wäre – wurde das Brauwasser zuvor mittels Split-Treatment aufbereitet.

sign_bene

Die Daten

Braudatum 01.05.2013
Abfülldatum 22.05.2013

Stammwürze 19,4 °P
Alkoholgehalt 7,8 %vol
Bittere 56 IBU
Farbe 9 EBC
CO2-Gehalt 6,3 g/l
sEVG 79,0%

Die Zutaten

Schüttung

Pilsener Malz 87%
CaraPils 10%
Haferflocken 3%

Vorderwürzehopfung

Saazer 2,9% α-Säure

Bitterung

Magnum 14,3% α-Säure

Whirlpoolhopfung

Amarillo 9,5% α-Säure

Hopfenstopfen

1 Fass nativ
1 Fass mit 2,5 ml/hl Cascade
1 Fass mit 2,5 ml/hl Motueka
1 Fass mit 2,5 ml/hl Amarillo

Das Rezept

Dekoktion mit 2 Kochmaischen
Einmaischen bei 46°C
50% Dickmaische ziehen, verzuckern, kochen und zubrühen. Ergibt 65°C
33% Dünnmaische ziehen, kochen und zubrühen. Ergibt 75°C
Abmaischen